Bezirksmeisterschaft 2017

Mit den Bezirksmeisterschaften fanden im Juni weitere Qualifikationen zur DJV-Bundesmeisterschaft statt, vor allem standen dabei aber auch Spaß und geselliges Zusammensein im Vordergrund. Dies spiegeln besonders hohe Teilnehmerzahlen wieder, die den Organisatoren höchste Flexibilität abverlangten. Bei Bezírksmeisterschaften ringen neben Einzelschützen aus KJS-Mannschaften um Platzierungen und Leistungsnadeln.

 

 

Hier weiterlesen

Biotop-Pflegearbeiten in Nierfeld

Am 12.08.2017 sind die diesjährigen Pflegearbeiten im KJS-Biotop Nierfeld. Hierzu werden wie in den Vorjahren Helfer und Geräte benötigt.

Da in diesem Jahr wieder das ganze Gelände freigeschnitten werden soll, benötigen wir vor allem Helfer mit Freischneider. Wir treffen uns um 9 Uhr auf dem Parkplatz Ortsausgang Nierfeld in Richtung Schleiden. Nach getaner Arbeit wird gegrillt.

Meldung bitte an Bodo Weranek 02252 950100.

 

Informationsabend für den Jungjägerkurs

Die Kreisjägerschaft Euskirchen e.V. bietet auch dieses Jahr wieder einen Vorbereitungskursus für die Jagdscheinprüfung an. Ein Informationsabend findet am 31.08.2017 um 19 Uhr in Mechernich-Eiserfey, Alter Weg 3a, "Alte Schule", statt. Dann wird der Ausbildungsleiter der Kreisjägerschaft, Marcus Trippe, unter anderem über den Ablauf der Ausbildung, die Dauer und Kosten und über die Anforderungen informieren. Der Unterricht wird an zwei, manchmal an drei Abenden in der Woche stattfinden und umfasst Theorie und Praxis. Die Schießausbildung findet Samstagvormittags in Aachen-Stolberg statt. Der Kursus endet mit der Jägerprüfung im Mai 2018. Weitere Informationen gibt es unter www.kjs-euskirchen.de. / Tel 0172 3976289

Wild-, Verkehrs- und Personenschutz - Jäger handeln -

Die Vielzahl an Verkehrsunfällen mit Wild lässt niemanden kalt. Zuletzt noch wurde ein Motorradfahrer von einem Hirsch von der Straße gefegt.

 

Für Autofahrer und Wildtiere sind es kleine und große Dramen, die nicht nur Blechschäden und hohe Kosten verursachen, sondern auch verletzte und tote Autofahrer fordern und fast immer mit dem qualvollen Tod der Tiere enden. Jäger und Jagdgenossenschaften kennen die gefährlichen Stellen genau, an denen Sauen, Rehe und Hirsche die Straßen queren.

Hier weiterlesen

Große Unterstützung für Tier- und Artenschutz

Die aktuelle Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW findet auch in Euskirchen große Unterstützung. So konnte der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Euskirchen, Rudi Mießeler,  Anfang April dem Präsidenten des Landesjagdverbandes NRW, Ralph Müller-Schallenberg, zahlreiche Sammelunterschriftsbögen übergeben.

 

Hier weiterlesen

Neuwahlen 2016 in den Hegeringen

In drei von elf Hegeringen der Kreisjägerschaft Euskirchen wurden im März die Vorstände neu gewählt.
Im Hegering Hellenthal wurde der Vorstand wieder gewählt. Der Vorsitzende Johann Jütten führt mit den Herren Friedel Stein, Dr. Bernd Landwehr und Markus Schmitz den Hegering weitere vier Jahre.
Drei von vier Vorstandsmitglieder sind neu im Vorstand des Hegeringes Schleiden: die Vorsitzende Ute Schmitz sowie Sebastian Jaax und Evelin van Gucht. Klaus Freund bleibt stellvertr. Vorsitzender.
Ein Generationenwechsel wurde im Hegering Mechernich vollzogen. Nach über 20 Jahren machten Rudi Mießeler als Vorsitzender und sein Stellvertreter, Ewald Esser, Platz für den Nachwuchs. Mit Thorsten Mießeler als neuer Vorsitzender und Thorsten Schulte als stellvertr. Vorsitzender stehen nun die jüngsten Vorsitzenden der Hegeringe in der Kreisjägerschaft im Amt. Johannes Klefisch und Joachim Langen wurden wieder gewählt.

Wir wünschen den neuen Vorstandsmitgliedern viel Freude bei der Arbeit und ein gutes Gelingen.

Der Vorstand

LJV-Präsident zu Besuch bei der KJS

Der Vorsitzende, Rudi Mießeler, begrüßte zu einem Besuch der KJS und der LAGA den Präsidenten des LJV NRW, Ralph Müller-Schallenberg, die stv. Justitiarin Klaudia Hugenberg, stv. Hauptgeschäftsführerin Barbara Antes und Andreas Schneider im "Forum Landwirtschaft".

Hier weiterlesen

Marder im Haus

Viele Hausbewohner und Autofahrer werden von der Anwesenheit eines Steinmarders belästigt. Dies beschränkt sich nicht nur auf intensive nächtliche Ruhestörungen, auch kann es zu kostenintensiven Beschädigungen an Dachisolierungen und Elektroinstallationen kommen. Hinzu kommen Kabelverbisse an Fahrzeugen und Verunreinigungen mit Marderexkrementen (Kot, Urin) und Beuteresten.

mehr ...